Königshäuser

Bereits seit 1921 wird jährlich, mit Ausnahme der Jahre 1940 – 1947, um die Königswürde geschossen. Das Königsschießen hat also eine lange Tradition und diese Tradition wird jedes Jahr aufs Neue aufgegriffen und fortgeführt.
Eine Woche vor dem Schützenfest treffen sich die Schützen am Dorfplatz. Von dort wird zum amtierenden König marschiert um ihn abzuholen und gemeinsam zum Schützenheim weiter zu marschieren. Dort wird ausgeschossen, wer eine Woche später auf dem Schützenfest die Ehre hat Jugendkönig oder Prinzessin, Fahnenträger, König der Ex-Könige, Königin der Schützendamen oder Schützenkönig / Schützenkönigin zu werden.

Übrigens wurde bereits vor einigen Jahren die alte Tradition aufgebrochen, dass nur die Schützen die Möglichkeit haben, das Königshaus des Schützenvereins zu stellen. Im Jahr 2019 war es dann soweit, dass mit Veronika Peter-Littau erstmalig eine Frau als Königin das Königshaus für ein Jahr anführt. Ob dies nur der Startschuss einer Reihe von Königinnen war wird die Zukunft zeigen. Man darf gespannt sein.

Hier sind die Königshäuser seit Gründung des Schützenvereins aufgeführt:

1921 – Hermann Bartels
1922 – K. Böse
1923 – Heinrich Henneicke
1924 – Heinrich Henneicke
1925 – Max Rendchen
1926 – Franz Rendchen
1927 – August Jäger
1928 – Willi Salig
1929 – Heinrich Burgdorf


1930 – Otto Peter
1931 – Julius Jedziny
1932 – Johann Muhs
1933 – Heinrich Salig
1934 – Willi Grasshoff
1935 – Adolf Redecker
1936 – Heinrich Waßmann
1937 – Heinrich Gruß
1938 – Heinrich Gruß
1939 – kein König


1940-1947 – kein König
1948 – Friedrich Waßmann
1949 – August Bäte


1950 – Wilhelm Schulze
1951 – Wilhem Schulze
1952 – Friedrich Lohrengel
1953 – Fritz Schulz
1954 – Heinrich Deierling
1955 – Kurt Klose
1956 – Georg Bojarra
1957 – Rudolf Herzog
1958 – Richard Kemnitz
1959 – Helmut Twete


1960 – Willi Muhs
1961 – Werner Wiese
1962 – Otto Lehnert
1963 – Oswald Lausch
1964 – Gerhard Poweleit
1965 – Herbert Rendchen
1966 – Otto Beinhorn
1967 – Otto Lindemann
1968 – Heinrich Dierks
1969 – Alfred Gruhs


1970 – Otto Stahnke
1971 – Walter Henze
1972 – Friedrich Waßmann
1973 – Friedrich Cordes
1974 – Manfred Cordes
1975 – Wilhelm Lindemann
1976 – Willi Dörheit
1977 – Jürgen Völkers
1978 – Otto Luer
1979 – Wilfried Diers


1980 – Hans Rost
1981 – Hugo Zorn
1982 – Ewald Tondel
1983 – Fritz Kröger
1984 – Horst Deierling
1985 – Hans Jürgen Schulze
1986 – Leonhard Kögel
1987 – Gerhard Poweleit
1988 – Siegfried Suckut
1989 – Rudi Frenzel


1990 – Erwin Albrecht
1991 – Karl Heinz Elsner
1992 – Günter Komorowski
1993 – Wilfried Jost
1994 – Günter Deierling
1995 – Wieland Mälzer
1996 – Dieter Tepper
1997 – Reinhold Roth
1998 – Wilfried Köhler
1999 – Peter Schillberg


2000 – Hartmut Rebuschat
2001 – Wolfgang Wuth
2002 – Hartmut Cordes
2003 – Carlo Berkefeld
2004 – Marco Knoll
2005 – Heinz Uwe Deierling
2006 – Jürgen Lau
2007 – Stefan Büggener
2008 – Peter Schillberg
2009 – Peter Klopp


2010 – Ralf Tepper
2011 – Greg Graniero
2012 – Patrick Witt
2013 – Pascal Puschmann
2014 – Wolfgang Hieke
2015 – Klaus Wrede
2016 – Klaus Dörge
2017 – Marc Jablonski
2018 – Florian Klaproth
2019 – Veronika Peter-Littau